Bürohaus Königsauen
Fassadenentwurf
Fürth, 2019 - im Bau
Wir wurden von den Bauherren*innen beauftragt, einen alternativen Fassadenentwurf zu dem bestehenden Vorschlag auszuarbeiten. Das im Hinterhof gelegene Geschäftshaus bekommt mit einer geschuppten Eternit-Fassade einen repräsentativen Charakter und die großen Fensteröffnungen bringen viel Licht in den tiefen Grundriss. Während die stehenden Fensterformate auf die Vertikalität des Hinterhofes reagieren, unterstreichen die Bandfenster auf der Gartenfassade die Horizontalität der weitläufigen Auenlandschaft.
Der bestehende Vorschlag sah ein WDVS-Fassade mit einheitlichen Fensterformaten vor. Aufgrund des fortgeschrittenen Planungsstandes, blieb bezüglich des Stahlbetonskeletts kein Spielraum mehr. Bei der Fassade konnte unser Alternativvorschlag jedoch überzeugen und in den Planungsprozess eingearbeitet werden. Neben den gestalterischen Änderungen wurde die Konstruktionsweise neu gedacht. Das nun ausgeführte, hinterklüftete Fassadensystem weist vorallem im Bezug auf die Nachhaltigkeit und Langlebigkeit bedeutende Vorteile auf.